Liebe Gemüsefreunde,

In der Ernteeinheit:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 2 Lauch
  • 2 kleine Kohlköpfe (Auswahl aus Weiß-, Rot- & Spitzkohl)
  • 1 lila Rettich
  • 0,5 kg Möhren
  • 1 oder 2 Radiccio
  • 0,75 kg grüne Tomaten

Außerdem schwarzen Rettich und Selleriegrün zum fair teilen, sowie kleine Kohlköpfe (Spitz-, Weiß-, Rot-, Blumenkohl und Brokkoli), Fernchel, Pflücksalat und Radiccio als Foodretter.

Gut zu wissen

Die grünen Tomaten kommen aus unserem Lager zum Nachreifen. In diesem wird es gerade zu kalt für sie, deshalb müssen wir sie jetzt verteilen. Man kann wunderbar ein Chutney aus ihnen machen (das Rezept kommt noch!) oder sie zum nachreifen an einen circa 15 °C warmen Ort legen.

Die kleinen Kohlköpfe sind unsere Reste vom Feld, teilweise sind sie auch nochmal nachgewachsen (insbesondere der Spitzkohl). Ihr könnt die gesamten Umblätter mit verwenden (kleine Info; auch der Brokkolistiel ist essbar, er schmeckt nach Kohlrabi).

Selleriegrün könnt ihr anstelle von Knollen- oder Staudensellerie verwenden. Es macht sich hervorragend in Suppe oder auch in der Gemüsepfanne oder in allen anderen Gerichten, die Sellerie enthalten, und schmecken sehr intensiv. Man kann es auch gut trocknen und für selbstgemachte Gemüsebrühe verwenden oder frisch für Selleriesalz (Rezept im Forum).

Ausblick

Wenn das Wetter sich hält, bekommt ihr nochmal Pflücksalat. Ansonsten ist es jetzt mit Salatköpfen, Blumenkohl und Brokkoli vorbei und es wird vermehrt Lagergemüse geben. Auch der Feldsalat ist fast soweit.